Gutachter bescheinigen dem Brustzentrum Mühlacker hohe Qualität

15.11.2017

RKH Krankenhaus Mühlacker bei der Versorgung von Brustkrebspatientinnen erfolgreich rezertifiziert

Mühlacker. In der Frauenklinik des Krankenhauses Mühlacker wurde das Brustzentrum erneut erfolgreich bei einer Begutachtung zertifiziert. Die Zertifizierung durch unabhängige Gutachter ist Anerkennung für die hohe Expertise, die bei der Diagnostik und Therapie eines Tumors in der Brust besteht. „Ein wichtiger Faktor zur erfolgreichen Behandlung einer Krebserkrankung in der Brust sind gezielte Vorsorgeuntersuchungen und eine qualitativ hochwertige Therapie sowie Nachsorge“, sagt Dr. Ulrich Steigerwald, Ärztlicher Direktor der Frauenklinik.

Mit der Diagnose Brustkrebs werden in Deutschland jedes Jahr über 70.000 Frauen konfrontiert. Dank verbesserter diagnostischer Möglichkeiten und qualitativ hochwertiger Therapie und Nachsorge, können in den meisten Fällen nicht nur Frühstadien der Erkrankung erkannt werden, sondern es steigt auch die Zahl der günstigen Krankheitsverläufe und dauerhafte Heilungen nehmen stetig zu.

Die Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs wird einer besonderen Qualitätskontrolle unterworfen. Hierzu ist alle drei Jahre eine Zertifizierung erforderlich, die sich über zwei Tage erstreckt. In den Jahren dazwischen finden sogenannte eintägige Überwachungs-Audits statt. Im August dieses Jahres war die große Re-Zertifizierung an der Frauenklinik fällig, die seit kurzem durch die Übergabe des Zertifikats durch die prüfende Einrichtung offiziell als erfolgreich absolviert bestätigt wurde.

Am Brustzentrum der Frauenklinik des RKH Krankenhauses Mühlacker, das seit 2005 besteht, finden Betroffene medizinische, pflegerische und auch soziale Hilfe. Es bietet den Patientinnen ein breites Leistungsspektrum in der Diagnostik, operativen Behandlung, Strahlentherapie und Chemotherapie in Kooperation mit den assoziierten Partnern. In wöchentlichen Tumorkonferenz zusammen mit dem Brustzentrum der Frauenklinik des Klinikums Siloah (DKG zertifiziert) wird eine individuelle, nach geltenden Leitlinien optimierte Therapie festgelegt und in einer Tumorboardempfehlung festgehalten, nachdem Diagnostik und Operation an der Frauenklinik Mühlacker durchgeführt wurden. Diese stellt die Grundlage für die weiteren Therapiemaßnahmen dar.

Bei der Begutachtung wurden neben der Einhaltung der derzeitig geltenden Empfehlungen der Fachgesellschaften die Dokumentation, die Einhaltung von Hygienerichtlinien, die interne und externe Kommunikation, die regelmäßige Durchführung von Fortbildungen und Tumorkonferenzen sowie wichtige Kernprozesse überprüft. Mit der erfolgreichen Re-Zertifizierung des Brustzentrums Mühlacker sind sowohl das Qualitätsmanagement, als auch die Beachtung der derzeit gültigen Leitlinien der Fachgesellschaften durch einen unabhängigen Gutachter überprüft und als positiv bewertet worden.