Täglich 16.000 Brillen aus Mühlacker

15.12.2016

An diese Tradition erinnert jetzt das Modell "Millfield"

Die Zeiten der Brillenproduktion in Mühlacker sind vorbei, seit die Firma Filitz vom Markt ging. In glanzvollen Zeiten entstanden täglich 16.000 Brillen. Was blieb ist die Deutsche Augenoptik AG in der Ziegeleistraße in Mühlacker. Sie und der einheimische Designer Herbert Schleifer entwickelten Millfield, auf Deutsch Mühlacker. Eine Sonnenbrille als Hommage an Mühlacker.

Aus der MailShop GmbH Augenoptik wurde zum 1. Januar 2016 die Deutsche Augenoptik AG. Laut damaliger Mitteilung des Unternehmens, sei es an der Zeit gewesen, die seit Jahren diskutierte Namensänderung in die Tat umzusetzen. Der Name MailShop stamme aus alten Metzler-Zeiten und sei den Ansprüchen nie wirklich gerecht geworden. Augenoptikern fiele es oftmals schwer, ihren Kunden im Verkaufsgespräch nahe zu bringen, dass der MailShop als Augenoptik-Ausrüster beste Qualität zu fairen Preisen liefere.
Ursprünglich hatte der aus Rathenow, der einstigen „Hauptstadt“ der deutschen Brillenproduktion, stammende Otto Filitz im Jahr 1946 (damals im alten Mühlehofareal) die gleichnamige „Fabrik optischer Waren“ aufgebaut, dann 1954 den ersten Neubau an der Friedrichstraße errichtet und bis in die 1980er Jahre hinein in Mühlacker bis zu 1000 Menschen beschäftigt und weitere 600 im Zweigwerk Ruhpolding.

Noch zu Zeiten von Metzler Optik-Partner – das einstige Brillengestell-Vertriebsunternehmen hatte sich seinen Hersteller Filitz „einverleibt“ – wurde der Metzler-MailShop aufgebaut, der sich auf den Vertrieb von Brillengläsern sowie Gerätschaften und Werkzeuge für optische Betriebe spezialisierte.

Während die Metzler-Marken-Produktion um die Jahrtausendwende vorübergehend an chinesische Investoren ging, dann aber 2005 wieder nach Deutschland unter das Dach der Nigura Optik (Nitsche & Günther, Rathenow) kam und seitdem als Nigura Metzler (Düsseldorf) firmiert, hatte sich zuvor noch 1998 der MailShop als eigenständiges Vertriebsunternehmen in Mühlacker verselbstständigen können. Unter der Führung von Klaus Wehmeyer entwickelte sich das Unternehmen zu einem der in Deutschland längst etablierten Großhändler für Brillengläser und Optiker-Equipment.