Mühlacker hält mit 2,7 Prozent den besten Wert

02.11.2017

Herbstbelebung am Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald, Fast 1000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr - Niedrigster Oktoberstand seit 25 Jahren - Arbeitslosenquote jetzt bei 3,4 Prozent - Mehr Stellenmeldungen als im September

Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald entwickelt sich weiter positiv. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich von September auf Oktober um 461 oder 3,9 Prozent auf 11238 verringert. Noch erfreulicher ist der Vergleich zum Vorjahr: Im Oktober 2016 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 940 oder 7,7 Prozent mehr Menschen ohne Job. Weniger Arbeitslose in einem Oktober gab es zuletzt im Jahr 1992.
Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – ging innerhalb der letzten vier Wochen um 0,1 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,7 Prozent.
Der Arbeitsmarkt hat in den vergangenen Wochen von der erwarteten Herbstbelebung profitiert. Die gute Entwicklung wird sich nach der aktuellen Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung fortsetzen. Danach ist mit einem erneuten Anstieg bei der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und einem weiteren Abbau der Arbeitslosigkeit zu rechnen. „Neben der guten Konjunktur zeigt auch die ganzheitliche Beratung der arbeitsuchenden Menschen sowie die Beratung der Betriebe zu alternativen Besetzungsstrategien Wirkung“, so Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.
Dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim wurden in den letzten vier Wochen 1368 neu zu besetzende Arbeitsstellen gemeldet. Das waren 127 oder 10,2 Prozent mehr als im September. Das Angebot an offenen Stellen hat sich auf einem hohen Niveau eingependelt. „Wir können der anhaltend hohen Nachfrage nach Fachkräften nur mit eng an den Bedarfen der Unternehmen ausgerichteter Qualifizierung sowie hoher Flexibilität auf Seiten der Betriebe und der Arbeitslosen begegnen“, so Lehmann.

Arbeitslose
Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim ist in Bewegung. In den vergangenen vier Wochen meldeten sich 3380 Menschen neu oder erneut arbeitslos, 172 oder 4,8 Prozent weniger als im Oktober 2016.
Gleichzeitig konnten 3840 Männer und Frauen im Oktober ihre Arbeitslosigkeit be-enden, 322 oder 7,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Geflüchtete Menschen am regionalen Arbeitsmarkt
Im Oktober waren im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim 2690 Geflüchtete als Arbeitsuchende gemeldet, darunter waren 997 arbeitslos. Arbeitsuchende Geflüchtete, die nicht arbeitslos sind, nehmen insbesondere an Integrationskursen oder arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teil oder gehen einer Erwerbstätigkeit nach.

Entwicklung nach Rechtskreisen
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) waren im Oktober 5062 Männer und Frauen arbeitslos, 255 oder 4,8 Prozent weniger als im Vormonat und 294 oder 5,5 Prozent weniger als im Oktober 2016.
Im Bereich der steuerfinanzierten Grundsicherung (Arbeitslosengeld II – Hartz IV) gab es 6176 Arbeitslose, 206 oder 3,2 Prozent weniger als im September und 646 oder 9,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken
Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Mühlacker mit 2,7 Prozent den besten Wert. Es folgen Calw und Freudenstadt mit jeweils 2,8 Prozent, Nagold und Horb mit je 3,0 Prozent, Bad Wildbad mit 3,8 Prozent und Pforzheim mit 4,0 Prozent.

Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Pforzheim
Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im Oktober zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 2,4 Prozent im Enzkreis und 5,9 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Landkreis Calw
Die Arbeitslosenquote ging von September auf Oktober um 0,1 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,3 Prozent. Insgesamt waren 2723 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1453 (53,4 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1270 (46,6 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 397 Stellenangebote gemeldet. Das waren 48 oder 13,8 Prozent mehr als im Vormonat und 62 oder 18,5 Prozent mehr als im Oktober 2016. Derzeit sind 1211 offene Stellenangebote im Bestand, 79 oder 7,0 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Enzkreis
Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 2,4 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 2,7 Prozent. Hinter Biberach und Rottweil (je 2,2 Prozent) belegt der Enzkreis damit, gemeinsam mit dem Hohenlohe- und dem Alb-Donau-Kreis, Platz drei in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 2681 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 1414 (52,7 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1267 (47,3 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 338 Stellenangebote gemeldet. Das waren 60 oder 21,6 Prozent mehr als im Vormonat und 61 oder 22,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell sind 1310 offene Stellenangebote im Bestand, 308 oder 30,7 Prozent mehr als im Oktober 2016.

Landkreis Freudenstadt
Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 2,8 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im September. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,1 Prozent. Insgesamt waren 1935 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 902 (46,6 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1033 (53,4 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 344 Stellenangebote gemeldet. Das waren fünf oder 1,5 Prozent mehr als im Vormonat und 161 oder 31,9 Prozent weniger als im Oktober 2016. Aktuell sind 1275 offene Stellenangebote im Bestand, 17 oder 1,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Stadt Pforzheim
Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,7 Prozent. Damit bleibt Pforzheim zwar Schlusslicht in Baden-Württemberg, der Abstand zu den beiden Vorletzten Freiburg und Mannheim (je 5,1 Prozent) konnte jedoch weiter reduziert werden. Insgesamt waren 3899 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1293 (33,2 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2606 (66,8 Prozent) in der Grundsicherung. Im Oktober wurden 289 Stellenangebote gemeldet. Das waren 14 oder 5,1 Prozent mehr als im Vormonat und 14 oder 4,6 Prozent weniger als im Oktober 2016. Derzeit sind 941 offene Stellenangebote im Bestand, 117 oder 11,1 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Stellenmarkt
Mitte Oktober waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 4737 offene Stellen gemeldet, 104 oder 2,2 Prozent mehr als im Vormonat und 253 oder 5,6 Prozent mehr als im Oktober 2016.
Gesucht werden insbesondere Fachkräfte im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen, im verarbeitenden Gewerbe, im Gastgewerbe, in der Logistik und in vielen Handwerksberufen.

Oktober-Statistik 
Oktober-Statistik