Brand in Metallbetrieb

27.11.2016

Heute in Sternenfels: Halbe Million Euro Schaden - Weihnachtsmarkt geräumt

Sternenfels (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache brach am heutigen Sonntagnachmittag in einem Metall verarbeitenden Betrieb im Sternenfelser Industriegebiet ein Brand aus, der nach vorsichtigen Schätzungen einen Schaden von bis zu 500 000 Euro verursacht haben könnte. Nachdem das Feuer gegen 15.30 Uhr gemeldet wurde, führte das Ausbreiten des Brandes in dem Galvanikbetrieb zu einem größeren Einsatz, an dem bis zu 100 Angehörige der regionalen Freiwilligen Feuerwehren sowie des Rettungsdienstes und der Polizei beteiligt waren. Um Menschen nicht zu gefährden, schloss die Polizei den örtlichen Weihnachtsmarkt. Wegen der über den Ortskern hinwegziehenden Rauchsäule wurde auch aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Letztlich ergaben Messungen der Feuerwehr, dass in dem Brandrauch außerhalb des Gebäudes keine über den eigentlichen Schadstoffgehalt hinausgehenden Gefahrstoffe nachweisbar waren. Bei dem Brand wurden insgesamt acht Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr durch Rauch- und Brandgase verletzt. Bei einer vorübergehend im örtlichen Gemeindehaus eingerichteten Untersuchungsstelle meldeten sich  sieben Bürger mit Reizungen und wurden ärztlich versorgt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch am Abend aufgenommen und werden am morgigen Montag fortgeführt. In die Entscheidungen vor Ort waren Vertreter der Ortspolizeibehörde sowie des Landratsamtes mit eingebunden.